TitelIsarPark.JPG
BRK Senioren- und Pflegeheim im Isarpark PlattlingBRK Senioren- und Pflegeheim im Isarpark Plattling

BRK Senioren- und Pflegeheim im Isarpark Plattling

Im ehemaligen, 2005 geschlossenen, Kreiskrankenhaus Plattling entstand neben einem medizinischem Versorgungszentrum, einer Fachpraxis für Krankengymnastik, einem Friseur, einem Sanitätshaus, zweier Schulen für Ergotherapie und Podologie und einem Kindergarten im sogenannten "Isarpark" auch ein  Senioren- und Pflegeheim, das neben dem üblichen Betrieb den Schwerpunkt bei der Betreuung und Unterbringung von Demenzkranken setzt.

Gefördert durch die Glücksspirale

Das Konzept

Bei der Betreuung und Pflege in den BRK-Einrichtungen steht der alte Mensch im Mittelpunkt. Die Bewohner erhalten Unterstützung zur Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung. Ausgehend von der Biografie wird für jeden Bewohner ein individueller Pflegeplan erstellt. Schwerpunkt ist die gerontopsychiatrische Betreuung für dementiell Erkrankte.

Die Zimmer und auch die Gemeinschaftsräume bis hin zu den Fluren werden hell gestaltet. Große Fenster und Lichthöfe bis zum Untergeschoss bringen sehr viel Tageslicht in die Einrichtung. Farbliche Unterschiede von Böden, Haltegriffen, Toilettenfliesen usw. ermöglichen eine leichtere Orientierung.

Dabei soll aber die Einrichtung für die Bewohner offen gestaltet werden. Das Gefühl von Freiheit soll die Lebensqualität steigern. Trotzdem wird eine Geborgenheit und Sicherheit für die Bewohner gewährleistet.

Unser Ziel ist es, für jeden Einzelnen ein Zuhause für den Lebensabend zu bieten!

  • Wohngruppen

    Im Erdgeschoss bestehen vier Wohngruppen für Demenzkranke.

    Die Wohngruppe 1 verfügt über acht Einzelzimmer. Die Wohngruppen 2 bis 4 sind jeweils mit vier Einzelzimmern und zwei Doppelzimmern ausgestattet und können somit ebenso für acht Bewohner ein Zuhause geben.

    Jede Wohngruppe hat einen zentralen Wohn- und Küchenbereich, in dem sich die Bewohner tagsüber aufhalten und auch in den Tagesabläufen fest integriert werden.

    Die Einzel- bzw. Doppelzimmer dienen dabei als Schlaf- und Rückzugsraum. Dadurch wird die Selbstbestimmung unterstützt und jeder kann für sich entscheiden, ob er in der Gemeinschaft oder sich in seinen persönlichen Räumen aufhalten möchte.

    Beispiel für ein Einzelzimmer:

    Zwei Pflegestützpunkte versorgen jeweils zwei Wohngruppen rund um die Uhr, was die wirtschaftliche Komponente mit den qualitativen kleinen Wohneinheiten verbindet.

    Auf Wunsch oder nach Gerichtsbeschluss erhalten Weglauf gefährdete Heimbewohner ein Sicherheitsband, dass beim Verlassen der Einrichtung über das Desorientierungssystem sofort Nachricht an das Pflegepersonal weiterleitet. Somit ist sichergestellt, dass trotz einer offenen Einrichtung die Heimbewohner ihren Lebensbereich nicht verlassen und sich in gefährlichen Wanderungen verlaufen.

  • Zimmer

    In den Wohngruppen und den beiden Wohnbereichen in den Obergeschossen stehen insgesamt 12 Doppelzimmer und 82 Einzelzimmer zur Verfügung. Somit können 106 Bewohner/innen ihr Zuhause im BRK-Senioren- und Pflegeheim finden.

    Alle Zimmer haben eine Größe von 22 bis 30 Quadratmeter, einschließlich eines behindertengerechten WC`s und Dusche. Alle Zimmer sind mit einer Schwesternrufanlage, TV-Anschluss und Leseleuchte ausgestattet. Ebenso steht ein elektrisch verstellbares Pflegebett in Bucheoptik zur Verfügung.

    Die Möblierung kann der Bewohner selber vornehmen. Wichtig sind bekannte Möbelstücke, Bilder und sonstige Einrichtungsgegenstände, die gerade für den Demenzkranken eine wichtige Erinnerungsstütze sind.

    Der WC und Duschbereich ist farblich gestaltet, um eine bessere Orientierung zu sichern. Entsprechende Haltegriffe aber auch ein klappbarer Spiegel ermöglichen den Bewohnern eine größtmögliche Selbständigkeit.

     

    Gemeinschaftsräume

    Neben den zentralen Wohn- und Essbereichen in den Wohngruppen und den Wohnbereichen stehen folgende Gemeinschaftsräume zur Verfügung:

    • zwei Gästezimmer je im 1. und 2. OG
    • ein Leseraum / Bibliothek im 2. OG
    • ein Veranstaltungsraum (UG)
    • je Bereich ein Pflegebad

    Im Eingangsbereich des Erdgeschosses stehen Ihnen die Verwaltung und die Heimleitung für alle Angelegenheiten zur Verfügung

     

    Außenanlagen

    Von den Wohngruppen im Erdgeschoß aus führen zwei Brücken über den darunter liegenden Kindergarten in einen geschützten Gartenbereich.

    Hier soll dem Bewegungsdrang und den Kontakt mit der Natur entsprochen werden.

    Ein weiterer Zugang in den umfangreichen Parkbereich führt in der Verlängerung des Zentralflures im Erdgeschoss.

  • Wohnbereich mit Marktplatz

    Im ersten und zweiten Geschoss gibt es jeweils Wohnbereiche mit einem sog. Marktplatz:

    Dieser dient als Ort der Begegnung und des Wohnens. Er fördert soziale Kontakte und verhindert die Vereinsamung in den Zimmern. Auch hier dient das Zimmer als Schlaf- und Rückzugsraum. Der Tagesablauf findet im Marktplatz statt.

    Der Wohnbereich im ersten Obergeschoss verfügt über 26 Einzelzimmer und sechs Doppelzimmer.

    Im zweiten Obergeschoss, von dem aus man teilweise einen Blick über Plattling genießen kann, können 36 Bewohner in Einzelzimmern ihren Lebensraum finden.

    Je Etage stehen ein zentraler Pflegestützpunkt und ein gemeinsames Pflegebad zur Verfügung.

    Hier können sowohl Rüstige, Pflegebedürftige und Demenzerkrankte im Anfangsstadium untergebracht werden.

    Alle Heimbewohner bis zur Pflegestufe III können in ihren Zimmern den gesamten Lebensabend verbringen. Ein Umzug ist nicht erforderlich.

    Im Erdgeschoß befindet sich ein Veranstaltungsraum mit Terrasse:

  • Betreuung

    Unser Betreuungskonzept unterstützt das Wohlbefinden der Betroffenen und entgegnet dem Krankheitsverlauf (Demenz), in dem die Menschen in ihrer Individualität angenommen und gefördert werden. Konkret bedeutet das bspw.

    • Gruppen von Bewohnern mit ähnlichen Bedürfnissen
    • kleine Wohneinheiten ähnlich der eigenen Wohnung
    • Strukturierte Tagesabläufe und größtmögliche Normalität
    • übersichtliche Gebäudestruktur
    • Möglichkeiten, Bewegungsdrang auszuleben
    • hochwertige pflegerische Versorgung
    • speziell geschultes Pflegepersonal
    • Ansprache und körperliche Nähe
    • Erhalt vorhandener Kompetenzen, Förderung der Selbständigkeit
    • Einbindung der Angehörigen
    • Gezielte Übungen für geistige und seelische Entwicklung

     

    Beschäftigungsformen

    Ein zentraler Punkt der Betreuung ist die Beschäftigung zum Erhalt vorhandener Kompetenzen und Förderung der Selbständigkeit.

    Wird bisher ein Angebot für eine komplette Einrichtung angeboten, so wird im Senioren- und Pflegeheim im Isarpark dieses Angebot je Gruppe bspw. je Wohnbereich angeboten.

    Gerade in kleineren Gruppen ist die Beschäftigungstherapie für alle Bewohner zugänglich und kommt auch bei Allen an. Eine intensivere Arbeit je Bewohner wird ermöglicht.

     

    Leistungen im Heim

    Neben dem Wohnen und der pflegerischen Versorgung erhalten Sie inklusive:

    Speisenversorgung

      • Frühstück
      • Mittagessen
      • Nachmittagskaffee mit Kuchen
      • Abendessen
      • Medizinische erforderliche Zwischenmahlzeiten

     Wäschereileistungen

     24-Stunden-Versorgung

     Betreuung / Bschäftigung

     Veranstaltungen und Feste im Jahreskreis

Das Musterzimmer